Charity Projekt 2016
Dienstag, 22. November 2016 | Charity



Neben unseren generellen jährlichen Spenden, versuchen wir als Firma Blaschek jedes Jahr ein spezielles Projekt zu finden das uns am Herzen liegt, mit dem wir unseren Mitmenschen richtig Glück bringen können. Nachdem wir letztes Jahr hunderte Glücksboxen für Flüchtlichskinder mit Hauben, Handschuhen, Stofftieren und Süßigkeiten befüllten, hat uns für unser diesjähriges Charity Projekt wieder einmal die ZUKI-Reise nach Indien inspiriert. Dort wurde nämlich eine neue Schule und ein Therapie-Zentrum für Straßenkinder mit Behinderung eröffnet. Viele der Kinder haben nur kleine Behinderungen wie zum Beispiel Hörschwächen. Diese können mit einfachen Hörgeräten sehr leicht behoben werden. Jedes Mal fasziniert es uns, wie man mit wenig Geld das Leben dieser Kinder von Grund auf verändern kann. Natürlich haben wir auch wieder ein neues Patenkind (für 30€ im Monat) in unsere Familie aufgenommen. Die kleine taubstumme Amrita hat unser Herz beim Holi-Festival mit ihrer fröhlichen Art sehr schnell erobert. Da der Weg zur Schule für die Mütter dieser Kinder oft sehr beschwerlich und weit ist, können sie während des Unterrichts vor Ort bleiben und sich ein bisschen Geld dazu verdienen. Sie gießen Kerzen oder produzieren Papier-Taschen die dann verkauft werden. Ein behindertes Kind zur Welt bringen, bedeutet nach dem indischen Glauben, dass man im vorigen Leben etwas falsch gemacht hat bzw. ein schlechter Mensch war. Aus diesem Grund verstecken viele Mütter ihre Kinder in den Lehmhütten, einige von ihnen kommen nie ans Tageslicht. Deswegen ist es von großer Bedeutung, dass im neuen Heim auch die Mütter psychologisch betreut werden und ihnen sinnvolle Beschäftigung geboten wird. Außerdem können sie sich mit Gleichgesinnten austauschen – geteiltes Leid ist ja bekanntlich halbes Leid.
Als wir die Situation beobachteten, mit den vielen herzlichen Kindern spielten, und mit den dankbaren, schüchternen und zum Teil verschreckten Mütter kommunizierten, kam uns die Idee für unser neues Projekt. Wir möchten den Müttern, die jeden einzelnen Tag soviel durchmachen und teilweise ihre fast erwachsenen Kinder aufgrund ihrer Behinderung kilometerweise auf dem Rücken, in der größten Hitze zur Schule tragen, etwas Glück bringen. Da Kleidung in der indischen Kultur sehr viel bedeutet, möchten wir mit ihnen bei unserer nächsten Indien Reise im April 2017 um 30€/Mutter shoppen gehen und vielleicht bleibt noch ein bisschen ein Geld für ein Picknick im Park. Wir wissen, dass es ihnen ungemeine Freude bereiten wird. Keine von ihnen war jemals in einem Kleidungsgeschäft oder hat ein eigenes ungebrauchtes Kleidungsstück besessen. Wir freuen uns schon jetzt auf die dankbaren, begeisterten, gerührten Gesichter dieser Frauen – in solchen Momenten wird einem erst wieder bewusst, wie schön Geben sein kann und wie privilegiert wir hier in Österreich alle sind.

  

  

 

kommentieren...      0 Kommentare       Das gefällt mir schon!   |    661 x gefällt mir
Hinweis: Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

Titel: *
Ihr Name: *
Kommentar: *
Sicherheitsfrage * Was ergibt 5 mal 3?